Aktuelles

21.07.2022 14:21

Menschen mit Behinderungen malen 2022

Jedes Jahr lobt das Landesamt für Soziales den Wettbewerb „Menschen mit Behinderungen malen“ aus. In diesem Jahr haben die Künstlerinnen und Künstler das Thema „Mein Zuhause – wo auch immer man sich wie zu Hause fühlt“ kreativ interpretiert.

Eine Auswahl dieser Werke ist der Öffentlichkeit in Form einer Ausstellung wie auch eines Kalenders zugänglich, den das Landesamt herausgibt. 

Auch Klientinnen und Klienten der Soziotherapie „Alte Gerberei“ haben sich am jährlichen Malwettbewerb des Landes Rheinland-Pfalz mit Einsendungen beteiligt.

Eine Abordnung hat es sich nicht nehmen lassen bei der Ausstellungseröffnung am 4. Juli in Mainz dabei zu sei denn das Bild von Jürgen Koloc wurde von der Jury für die Ausstellung ausgewählt.

27.08.2021 11:08

AWO Suchthilfe fährt jetzt klimafreundlich

In Kottenheim konnte dank Spenden ein Dienst-Elektrofahrrad angeschafft werden

CO2-neutral Dienstfahrten erledigen: Das war der Wunsch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWO Suchthilfe in Kottenheim. Mit einer Zuwendung von Ministerpräsidentin Malu Dreyer an die AWO Suchthilfe in Höhe von 750 Euro als Anerkennung und Unterstützung der Hilfe für wohnungslose und/oder suchterkrankte Menschen, die seit 1993 im alten Bahnhofsgebäude in Kottenheim angesiedelt ist, kam man diesem Ziel schon ein gutes Stück näher. Mit dem Geld sollte ein E-Bike für AWO-Beschäftigte angeschafft werden, damit Fahrten zu den umliegenden Standorten ohne Dienstwagen absolviert werden können. 

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Da die Spende leider nicht ausreichte, wurden Fahrradhändler in der Nähe um Hilfe angefragt. Fahrrad XXL in MülheimKärlich erklärte sich spontan bereit, für das E-Bike ebenfalls 750 Euro zu spenden und das Rad in Kottenheim anzuliefern. 

Das Foto zeigt Leiterin Birgit Fark (Leitung), Sozialarbeiterin Maria Groß, Ergotherapeutin Stefanie Näkel und Markus Weller von Fahrrad XXL. 

12.12.2019 12:03

Hilfe kommt von Hilfebedürftigen

Bewohner der "Alten Gerberei" spenden für schwerkranke Kinder in der "Villa Kunterbunt" Helfen kann nicht nur, wer reich und mächtig ist. Anderen Menschen helfen, die sich in Notlagen befinden, ist eine Herzenssache. Da können auch mal kleinere Beträge eine große Geste ausmachen. So dachten und machten es Klientinnen und Klienten der Soziotherapeutischen Einrichtung „Alte Gerberei“ der AWO Suchthilfe gGmbH. Sie haben im Jahresverlauf Spenden für die Villa Kunterbunt in Trier gesammelt.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Die Villa Kunterbunt ist ein Nachsorgezentrum des Klinikums Mutterhaus der Borromäerinnen gGmbH für krebs-, chronisch- und schwerstkranke Kinder und deren Familien in der Region Trier. 

Die Bewohner der "Alten Gerberei" haben im Jahresverlauf verschiedenste Aktionen wie beispielsweise einen Kuchenverkauf und einen Flohmarkt organisiert, um die Spenden zu sammeln. Es war ihnen eine Herzensangelegenheit, trotz eigener Erkrankung einen Beitrag zur Unterstützung schwerstkranker Kinder zu leisten und damit auch andere Menschen in schwierigen Lebenslagen zu unterstützen.

Eine Abordnung der "Alten Gerberei" besuchte die Villa Kunterbunt am 12. Dezember und überbrachte dabei die tolle Spendensumme in Höhe von 650 Euro. Bei einer Führung durch die Villa erklärte die stellvertretende Leiterin Frau Schmitt-Klein die wichtige Arbeit des therapeutischen Teams der Villa Kunterbunt für die ihnen anvertrauten erkrankten Kinder und deren Familien.

05.11.2019 10:41

Der AWO Kreisverband feierte den 100. Geburtstag der Arbeiterwohlfahrt.

Gut besuchte Jubiläumsveranstaltung in Neuwied mit Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler.

Die rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie) war eine der ersten Gratulantinnen bei ihrer Eröffnungsrede der Jubiläumsfeier zum 100-jährigen Bestehen der Arbeiterwohlfahrt in Neuwied. In ihrer Ansprache betonte sie die Werte der AWO, dessen Aufgabe unter anderem die Unterstützung von sozial schlechter gestellten Menschen ist.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Besonders kümmern sich die AWO-Organisationen um ältere Menschen und Menschen mit einer psychischen Erkrankung, betreiben aber auch Einrichtungen für suchterkrankte sowie wohnungslosen Menschen, bieten Schulsozialarbeit an Grundschulen an und führen verschiedene  AWO Ferienfreizeiten durch.

Im Amalie-Raiffeisen-Saal der Volkshochschule Neuwied wurde den Gästen der Veranstaltung ein vielfältiges und buntes Programm geboten. Zu den Gratulanten vor Ort gehörten noch der Landtagsabgeordnete Sven Lefkowitz, der Bürgermeister der Stadt Neuwied Michael Mang sowie der Vorsitzende des AWO Bezirksverbandes Rheinland e.V. Rudi Frick. Für Stimmung und musikalische Unterhaltung sorgte das „Celebration Duo“ Tanja und Hermann.

Der AWO Kreisverband Neuwied e.V. stellte sich gemeinsam mit seinen Tochtergesellschaften und den verschiedensten Projekten den neugierigen Besuchern vor und konnte diese über ihre Aufgaben anschaulich informieren. Außerdem fanden ganztägig Vorführungen des Films „100 Jahre AWO - der Film“ statt. 

Der AWO Ortsverein Gladbach informierte über sein AWO-Haushaltslädchen. Die AWO Heimbach-Weis stellte die Waren ihres Kleiderlädchens mit Hilfe einer peppigen Modenschau vor. Hier konnte sich auch der letzte Besucher davon überzeugen, dass bei den angebotenen Kleidungsstücken für jeden Geldbeutel sowie passende Gelegenheit etwas dabei ist und es sich um gut gebrauchte Anziehsachen handelt.

Zum Mitmachen gab es verschiedene Aktionen wie z.B. den Sinnesparcours durch die AWO- Gemeindepsychiatrie gGmbH. Hier konnte man riechen, tasten, fühlen und schmecken. Die AWO Pflege und Senioren präsentierte einen Alters-Simulations-Anzug und ließ damit Interessierte um einige Jahre altern. Hier konnte man körperliche Schwierigkeiten und Beeinträchtigung beim Altern am eigenen Leib spüren.

Genauso alt wie die Arbeiterwohlfahrt ist auch ihr Mitglied des AWO Ortsvereins Neuwied e.V. Wilhelmine Stein geworden. Ihr wurde von den Vertretern des AWO Kreisverbands Neuwied herzlich zu diesem außergewöhnlichen Jubiläum gratuliert. 

Für Abwechslung bei den kulinarischen Angeboten sorgte die AWO Suchthilfe mit alkoholfreien Cocktails. Ortsvereinsmitglieder vom AWO Ortsverein Leutesdorf versorgten die Gäste mit Angeboten vom Weingut Emmerich und Mohr. Die Bewirtung von Speisen und Getränken sowie Kaffee und Kuchen wurde dank den fleißigen Helfern des VHS-Cafés professionell sichergestellt.

Einen ganz besonderen Service für die An- und Abreise ermöglichte die AWO Pflege und Senioren gGmbH den Gästen der Veranstaltung mit ihrer „E-Riksha“. Eine Reihe von Teilnehmern ließ es sich nicht nehmen, mit diesem umweltfreundlichen Verkehrsmittel zur Veranstaltung aber auch wieder zurück in die Innenstadt gefahren zu werden.

22.10.2019 09:48

Greifvögelshow beim Sommerfest

Alles hat gepasst, als sich die Mitarbeiter und Bewohner der soziotherapeutischen Wohneinrichtung "Alte Gerberei" in Bitburg zum diesjährigen traditionellen Sommerfest trafen. Das Wetter spielte mit, die Sonne schien, die Temperaturen stimmten und alle Vorbereitungen waren getroffen worden. So konnten die Teilnehmer einige schöne Stunden verbringen. Mit dabei waren wie in jedem Jahr wieder die Bewohner aus Kottenheim.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Viel Spaß hatten alle beim gemeinsamen Grillen. Und besonders spannend wurde es, als zum Höhepunkt der Veranstaltung ein Event-Falkner mit fünf seiner Greifvögel auf dem Fest auftauchte. Alle fanden es faszinierend zu beobachten, wie diese prachtvollen und majestätischen Tiere auf der Hand getragen wurden. So bestand eine gute Gelegenheit, die Verhaltens- und Lebensweisen dieser Vogelarten kennenzulernen. Den Ausklang des Festes begingen alle gemeinsam bei frischem Kaffee und leckerem Kuchen.